Allgemeine Geschäftsbedingungen

Veranstaltungsagentur Roswitha Schmidsberger(VAS), Schulstraße 14, 4283 Bad Zell

1. Vertragsgestaltung

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Veranstaltungsagentur Schmidsberger und für die Orte wo VAS Seminare, Workshops und Vorträge abhalten und veranstalten. Sie werden Vertragsbestandteil unabhängig vom Weg der Bestellung (persönlich, postalisch, oder online).

1.1 VAS behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern, wobei diese Änderungen in Kraft treten, sobald sie im Internet auf unserer Webseite veröffentlicht worden sind.
1.2 Die AGB gelten sowohl für Verbraucher als auch für Unternehmer, sofern einzelne Vorschriften nur für Unternehmer Anwendung finden, ist dies an entsprechender Stelle vermerkt.
1.3 VAS erkennt entgegenstehende oder abweichende Bedingungen des Kunden nicht an, es sei denn, VAS hat solchen anderen Bedingungen ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Eine telefonische Zusage gibt es nicht, es wird immer darauf hingewiesen Anliegen schriftlich zu schicken.
1.4 Der Vertrag zwischen VAS und dem Kunden kommt bei wie folgt zustande: Der Kunde meldet sich per Mail oder Formular auf der Webseite für den gewünschten Termin an und erhält vom VAS eine Bestätigung per Mail. In diesem Fall kommt der Vertrag durch Zusendung per Mail durch VAS zustande.

2. Preise

2. Der im Internet bekannt gegebene oder ausgehängte Preis sind jeweils für den gewählten Bestellvorgang verbindlich.
2.1 Alle Preise enthalten die fälligen Mehrwertsteuern.
2.3 Sofern Sonderpreise für Ermäßigungen (Studenten, Senioren, Schwerbehinderte usw.) gewährt werden, ist dies ebenfalls gesondert ausgewiesen. Werden keine Ermäßigungen ausgewiesen, können diese auch nicht gewährt werden.

3. Zahlung

Die Zahlung erfolgt per Vorüberweisung auf dass mit der Bestätigungsmail zugeschickte Konto unmittelbar nach der Anmeldung.
3.1 Bei Buchungen von Seminaren des Veranstalters ist eine Anzahlung in Höhe von 30 % der Seminargebühr sofort zu leisten.  70 % der Seminargebühr sind spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn fällig. Bei kurzfristiger Anmeldung wird der Gesamtbetrag sofort nach Rechnungslegung fällig.
3.2. Sollte am Seminartermin noch ein Teil des Rechnungsbetrages offenstehen, besteht seitens des Teilnehmers kein Anspruch auf Teilnahme am Seminar, außer dieser entrichtet dies in bar vor Beginn des Seminars. Die Anmeldung ist für den Seminarteilnehmer verbindlich. Es ist aber jederzeit möglich, eine Ersatzperson zu melden. Die schriftliche Benennung einer Ersatzperson ist bis 7 Tage vor Seminarbeginn möglich.

4. Storno

Bei Storno ab 4 Wochen vor Seminar-Beginn werden die 30 % der Seminargebühr in voller Höhe einbehalten.
4.1. Bei Umbuchungen auf einen anderen Termin wird eine Gebühr von € 50,-  pro Person erhoben. Ist das Seminar in voller Höhe bezahlt, darf einmal kostenfrei umgebucht werden. Eine weitere Umbuchung ist gegen die genannte Gebühr möglich.
4.2. Für Hotelreservierungen und die Hotelrechnung (und für eventuelle Stornos) ist der Auftraggeber selbst zuständig und verantwortlich.
4.3. Sollte der Sitz des Seminarteilnehmers im Ausland liegen, so ist darauf zu achten, dass der volle Rechnungsbetrag auf dem Konto des Veranstalters eingehen muss, evtl. Bankspesen also vom Teilnehmer zu tragen sind.

 

5. Absage der Veranstaltung durch VAS

Im Falle der Absage einer Veranstaltung erstattet VAS die geleisteten Zahlungen zurück. Versendungskosten und sonstige Zusatzgebühren werden nur erstattet, wenn die Absage der Veranstaltung auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von VAS beruht. Für den Fall der Terminverlegung ist der Vertragspartner berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. VAS verpflichtet sich, den Vertragspartner an eine der bei der Buchung genannten Adresse (postalisch, per E-Mail, per Telefon usw.) nach eigenem Ermessen unverzüglich zu informieren. Die Übersendung einer solchen Information gilt als ausreichend. Etwaige vergebliche Reisekosten, Hotelbuchungen usw. werden von VAS nur erstattet, wenn die Absage der Veranstaltung oder die Nichtinformation des Vertragspartners auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruht.
Absage wegen Krankheit des Referenten oder bei Nichterreichung der Mindesteilnehmeranzahl von 10 Personen besteht die Möglichkeit einen neuen Termin wahrzunehmen oder der Teilnehmer bekommt den bereits bezahlten Seminarbeitrag rückerstattet. Angefallene Kosten werden von VAS nicht übernommen.

6. Haftung

Die Haftung von VAS aus vertraglichen, vertragsähnlichen, gesetzlichen, deliktischen oder sonstigen Rechtsgründen wird ausgeschlossen. Dies gilt nicht, wenn es um die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit geht oder die Verletzung auf einem vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von LSZ oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruht oder wenn es sich um die Verletzung einer für die Erreichung des Vertragszwecks wesentlichen Verpflichtung handelt.

7. Garantie

VAS übernimmt keine Garantie für Erfolg der jeweils angebotenen Veranstaltungen. Die Inanspruchnahme unserer Angebote geschieht auf eigene Verantwortung und ersetzt KEINE ärztliche, physiotherapeutische oder anderweitige Behandlung im medizinischem Sinne. Wir stellen keine Diagnosen und geben keine Heilversprechen. Alle Aussagen, die auf unseren Seiten im Internet / unserer Bewerbung gemacht werden, spiegeln ausschließlich persönliche Meinungen wieder und stellen keine Anleitung zur Diagnose oder Therapien im ärztlichen Sinne dar. Bei Besuch unserer Vorträge und Seminare handelt jeder Einzelne auf eigenes Risiko und auch auf eigene Verantwortung. Der Besuch der Vorträge und Seminare sollte auch nicht dazu führen, bei gesundheitlichen Beschwerden die Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker auszuschließen oder ab- oder zu unterbrechen. Verschriebene Medikamente sind nicht abzusetzen! Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im Falle von gesundheitlichen Problemen keine Heilversprechen im Sinne des Heilmittelgesetzes gemacht werden und auch außerhalb des gesundheitlichen Bereiches keinerlei Erfolgsversprechen bzw. Garantien gegeben werden. Es gilt Österreichisches Recht. Mit ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, unsere AGBs gelesen und verstanden zu haben und Sie sind damit auch voll inhaltlich einverstanden.

8. Widerrufsrecht

Als Verbraucher steht Ihnen bei einem Auftrag für eine Dienstleistung (z. B. Besuch eines Seminars) ein Widerrufsrecht gemäß nachfolgender Widerrufsbelehrung zu: Widerrufsbelehrung: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Als Unternehmer steht Ihnen kein Widerrufsrecht zu.