Doppelvortrag mit Manfred Mohr „Der Wunsch deines Herzens“ und „Endlich zu Hause in mir“ (15.02.2019) Kremsmünster

29,00

15.

Feb.

Vorrätig

Categories: ,

Beschreibung

Vortrag 1: Der Wunsch deines Herzens – 20 Jahre Bestellungen beim Universum

Wer kennt sie nicht, die „Bestellungen beim Universum“? Jeder hat sich wohl schon einmal etwas gewünscht, und die meisten sogar mit Erfolg! Im Mai 2018 wurde der Überraschungserfolg „Bestellungen beim Universum“ ganze 20 Jahre alt. Grund genug, die Entwicklung des Bestellens einmal Revue passieren zu lassen. Wie wurde damals bestellt, wie bestellt man heute?

Manfred Mohr gibt in seinem Vortrag einen Überblick, wie sich das Wünschen in den beiden Jahrzehnten verändert hat. 2007 kam mit dem Buch „Fühle mit dem Herzen“ das „Positive Fühlen“ zum Bestellen dazu, 2009 entwickelte sich mit dem Vergebungsritual Hooponopono sogar „eine neue Dimension der Realitätsgestaltung“. 2014 beschrieb er in „Bestellung nicht angekommen“ die größten Irrtümer beim Wünschen. 2016 kam mit „Gebete ans Universum“ auch die Beziehung zwischen dem Beten und dem Bestellen zu Wort.

Vortragsinhalte:

Wie kann ich den Kontakt zum Universum verbessern?

Warum werden manche Wünsche prompt geliefert, andere dagegen nie?

Liebe dich selbst und das Universum öffnet dir seine Tore.

Das aramäische Vaterunser.

Gemeinsames Bestellritual.

Vortrag 2. Endlich zu Hause in mir

In den vielfältigen Herausforderungen unseres Alltags verlieren wir nur allzu leicht unsere persönliche Mitte. Dann stellt sich Hektik und Eile ein, und von wirklicher Geborgenheit, die wir gern in uns spüren würden, bleibt dann meist nicht mehr sehr viel übrig. Genauer gesagt, gerade weil wir uns nicht mehr spüren, achten wir zu wenig auf uns.

In seinem neuen Buch „Endlich zu Hause in mir“ stellt Manfred Mohr darum ein neuartiges 7-Schritte-Programm vor, um in uns wieder mehr anzukommen. In diesem Abendvortrag stellt er die wesentlichen Inhalte dieses Buches vor. Jeder Mensch hat einen eigenen Zugang zu seinem Herzen und zu seiner Liebe zu sich selbst, die nur darauf wartet, dort endlich entdeckt zu werden.

Meister Eckhard hat den Ausspruch geprägt: Alle Liebe dieser Welt ist auf Selbstliebe begründet.

Die Liebe, die ich meiner Umwelt zu schenken vermag, sie entspringt aus mir selbst. Das Bild, das sich mir dabei aufdrängt, ist das eines Brunnens, der seine Umgebung mit reichlich Wasser versorgt. So wie eine Quelle. Wenn ich mich selbst liebe, achte ich auf mich und sorge auch gut für mich. Die Quelle läuft dann über und wird zu einer Labsal für alle, die dort trinken wollen. Liebe ich mich jedoch zu wenig, kümmere ich mich nicht genug um mich und meine Quelle vertrocknet. Damit ist jedoch niemandem geholfen, weder mir, noch den anderen.

Um das Gefühl wieder mehr in mir kultivieren zu können, geborgen und in mir zu Hause zu sein, ist Selbstliebe so ungemein wichtig. Der erste Schritt dorthin, die Achtsamkeit, hängt unmittelbar mit ihr zusammen. Um eine Ressourcen zu schonen, sollte ich auf meine Bedürfnisse achten. Ich sorge dann gut für mich, meinen Körper, meine Seele und meinen Geist. Gibt es eine bessere Umschreibung für Selbstliebe?

Vortragsinhalte:

Zuhause in mir zu sein, das ist vor allem ein Gefühl!

Was kann ich ganz persönlich für mich tun, um in mein inneres Gleichgewicht zu finden?

Die Rolle der Achtsamkeit – finde deine Bedürfnisse.

7 kleine Schritte, um wieder mehr bei mir anzukommen.

Selbstliebe als Weg, vom Kopf zurück ins Herz zu finden.

Wann: Freitag, 15. Februar 2019 von 18.30 – 22.00 Uhr
Wo: Landhotel Schicklberg, Schicklberg 1, 4550 Kremsmünster
Eintritt: Doppelvortrag im Vorverkauf € 29,- /Abendkasse € 34,-